476

Re: Spielmanipulation

Ich denke, weil Klatsch und Tratsch die Gemeinschaft stärkt und für viele die ganze Sache einfach interessanter macht. Persönlich finde ich das auch gar nicht schlimm, so lange alles in einem gepflegten Rahmen verläuft (und das ist es hier ja auch).

Looty schrieb:

Ich verstehe nicht, warum ständig davon gesprochen wird, ich hätte etwas von "Erfahrung verschaffen" geschrieben.
Ich habe während der Hauptrunde mehrfach Amateure eingesetzt und diese auch in einem (teilweise in zwei) PD-Spielen aufs Feld geschickt.

Du hast auch nie etwas von "Erfahrung verschaffen" geschrieben. Allerdings gibt es für mich nur vier Gründe, nicht die bestmögliche Besetzung auf das Feld zu schicken:

1. Ich möchte absichtlich verlieren, um noch ein Spiel mehr zu haben, oder noch in die PD zu kommen gegen einen Gegner, den ich soundso schlage, um damit zusätzliche Einnahmen zu generieren. Also, um das Ergebnis zu manipulieren. Das ist verboten. Immer. Absolut. In jedem Fall.

2. Ich möchte einen Spieler schonen, etwa an ST 22, damit der nicht verletzt in die PO geht. Da gehen die Meinungen auseinander, weil es, wenn es um den Goalie geht, doch zu Verschiebungen in der Tabelle geht. Auch wenn die Absicht nicht die einer Ergebnismanipulation war.

3. Ich möchte einem jungen Spieler Erfahrung verschaffen. Sehe ich auch aus dem Grund für wenig problematisch, als dass durch den Einsatz eines erfolgversprechenden Youngsters die SEF um max. 1 oder 2 nach unten geht. Sonst: siehe Punkt 2.

4. Ich kann keine Zahlen lesen, habe das Spiel nicht verstanden, war betrunken oder in irgendeiner anderen Form nicht in der Lage, das Spiel ordentlich zu spielen.

Da nun Punkt 2 im PO keine Rolle spielt (der Spieler kann sich in HF3 genausogut verletzen wie in HF2), ich Punkt 4 einfach mal ausschließe, dann haben wir nur mehr die absichtliche Ergebnismanipulation oder das Erfahrung schaffen. Und da, wenn du eben Punkt 3 auch ausschließt, nur mehr Punkt 1 übrig bleibt, ist das ein Schuldeingeständnis und MUSS einfach bestraft werden.

Thumbs up