1

(121 Antworten, geschrieben in Eishockey Allgemein)

DJReaper22 schrieb:

Ich bin gespannt ob sich Yahoo dazu durchringen kann Gourde und Foligno zusätzlich noch die Centerposition zu geben...

Ach, darüber rege ich mich schon lange nicht mehr auf. Früher noch den Support bearbeitet etc...am Ende machen die eh was sie wollen. Bei mir sind Fabbri und Rasmussen anscheinend keine Center...dafür Shaw der schon Jahre nur noch Flügel spielt. Was solls big_smile

2

(3.916 Antworten, geschrieben in Eishockey Allgemein)

mwos1977 schrieb:

Weiß jemand warum Stützle gerade nicht spielt bei Ottawa ??

Auf IR.

3

(3.916 Antworten, geschrieben in Eishockey Allgemein)

https://www.youtube.com/watch?v=H5vSFZp10-E

big_smile

4

(3.916 Antworten, geschrieben in Eishockey Allgemein)

Hubert schrieb:

Dubois ist momeentan sicherlich der komplettere Spieler, aber beide sind noch relativ jung und Laine hat ganz klar das größere ungenutzte Potential. Wenn er es schafft weiterhin an seinen, doch recht offensichtlichen Schwächen zu arbeiten, gibt es für ein kaum ein Limit. Bleibt abzuwarten, ob Torts da der richtige Coach ist, Laine hat schon eine recht spezielle Persönlichkeit. Vielleicht passen die beiden ja perfekt zusammen.
Es ergibt zwar für die Jets schon Sinn, den zweiten Spieler, der gehen möchte, gleich mit los zu werden, aber dann muss da schon mehr zurück kommen als ein 3rd Rounder.
Insgesamt hätte ich eigentlich erwartet, dass Las Vegas mehr mitmischt, denn ein Dubois würde die derzeitige Schwäche auf der Center Position schnell beheben. Aber vermutlich hatten sie kein zufriedenstellendes Gegenangebot.

Das dachten alle in 2016...mittlerweile wohl nicht mehr viele. Dubois war ja eine Überraschung an 3.Position, hat sie aber mehr als gerechtfertigt. In meinen Augen ist Dubois besser und hat auch das höhere Potential. Zudem ist er Center, also automatisch wertvoller. Stellt sich nur die Frage, ob er sich in Winnipeg wohler fühlt als in Columbus. Wenn nur Tortorella das Problem war, dann sicher. Ansonsten wirds schwierig. Dubois ist evtl. schon besser als Scheifele aber der hat sich halt bereits als Topcenter etabliert in Winnipeg. Wie ich Maurice einschätze, wird er seine Toplinie nicht splitten wollen. In Columbus war Dubois aber noch selbst der klare Topcenter. Ob ihm die 2.Geige mit eher schwachen Wingern genügt? Zudem ist Winnipeg ja nicht eben die bevorzugte Destination weil arschkalt. Toporganisation und die vielleicht besten und lautesten Fans aber die Stadt scheinbar wenig beliebt.

5

(3.916 Antworten, geschrieben in Eishockey Allgemein)

Allerdings ist Winnipeg durch diesen Deal auf den Flügeln schon extrem schwach besetzt. Roslovic ist zwar kein Überflieger aber immerhin ein guter 3.Linien Winger. Hinter Connor, Wheeler und Ehlers gibts da bei den Jets nicht mehr viel. Copp ist nicht schlecht aber halt schon vor allem defensiv orientiert. Als Center fast stärker. Hat eigentlich nicht wirklich das Talent um in der 2.Reihe zu spielen. Dahinter gibts wenig bis gar nix mit Talent. Vesalainen evtl. aber so richtig überzeugen konnte der noch nicht. Perfetti braucht wohl auch noch Zeit. Für Lowry ists wohl kein grosses Problem da anderer Spielertyp. Der wird wohl kaum weniger spielen und hatte eh schon immer wenig Talent um sich herum. Stastny hat allerdings letzte Saison schon stark abgebaut...ohne spielstarke Winger vermutlich inzwischen ein komplett nutzloser Spieler. Stellt sich auch die Frage wie glücklich Dubois in Winnipeg sein wird. Maurice zieht wohl kaum in Erwägung, seine Toplinie zu splitten. Bleiben dann noch Ehlers und Copp für Dubois. Ob das reicht, um ihn im kalten Winnipeg zu motivieren? Mal sehen big_smile

6

(3.916 Antworten, geschrieben in Eishockey Allgemein)

Kane schrieb:

Was machen die Jets bitte hmm
Laine allein gegen PLD wär schon ein overpayment. Torts und Laine lol Have fun big_smile

Für die Jets ein super Deal. Dubois ist wesentlich besser als Laine. Der hat sich zwar defensiv verbessert, kann aber noch immer nicht viel mehr als Tore schiessen. Dubois ist ein okay Topcenter wenn motiviert. Roslovic ist bestenfalls den zusätzlichen 3rd Rounder wert. Hat die Erwartungen nie erfüllt und wohl kaum noch Potential nach oben.

7

(3.916 Antworten, geschrieben in Eishockey Allgemein)

Kane schrieb:

Nein, ich mag nicht mehr sad Wusste nicht dass er Covid hat auch noch...

Wusste ich auch nicht. Erklärt dann auch, weshalb die Story publik wurde. Hatte mich schon gewundert wie die NHL das herausgefunden haben soll.

8

(3.916 Antworten, geschrieben in Eishockey Allgemein)

Wenn du solche idiotische Regeln aufstellst, dann weisst du, dass sie bei weitem nicht immer eingehalten werden. Alles andere wäre naiv. Deshalb wäre weniger mehr...damit eben dort Disziplin sicher gestellt ist wo's wichtig ist. Der aktuelle Fall stellt kein Risiko dar. Aus epidemiologischer Sicht komplett irrelevant. Nur eine dumme NHL-Regel.

Dass die Coronasituation schlecht ist, ist nicht das Problem der Spieler. Wenn man ihnen grünes Licht zum spielen gibt haben nicht sie das zu verantworten. Zudem glaube ich nicht, dass die Spieler mit ihrem Treffen irgendwelche covid Gesetze verletzt haben. Es ist, wie erwähnt, nur eine unsinnige NHL-Regel. Die Busse setzt auch ein falsches Zeichen. Jetzt alle wissen alle, dass sie in den Hotels überwacht werden und die Aktivitäten werden sich an weniger sicheren und weniger überprüfbaren Orten stattfinden. Es ist einfach nur dumm.

Nochmals, was im Team passiert ist aus meiner Sicht fast irrelevant. Wenn ein hoch infektiöser was einschleppt, verbreitet sich's sowieso. Wichtig wäre, sicherzustellen, dass keiner was einschleppt. Es geht um die Eigenverantwortung aller Beteiligten wenn sie nicht mit dem Team unterwegs sind.

9

(3.916 Antworten, geschrieben in Eishockey Allgemein)

Bonanza schrieb:

Danke.

Ja gut, Travel Guide Seite 9 Punkt Distancing.

Each member of the Club’s Travelling Party will be required to stay in a single occupancy room, and no individual shall permit guests or other personnel in their room (with the exception of housekeeping or engineering staff, as needed, which services shall be provided while individuals are not present in the room).

Leicht verständlich und schnell zu finden selbst mit rudimentären Englisch Kenntnissen. Ist ok von der Liga sofort ein Exempel zu statuieren imo.

Dass es die Regel gibt bestreitet ja niemand. Nur ergibt sie halt keinen Sinn. Weil nochmals, zuhause kann das niemand kontrollieren. Es wäre weit sinnvoller wenn die Spieler in der relativ sicheren Umgebung des Teamhotels Spass haben als wenn sie zuhause leichtsinnig werden oder gar über die Stränge schlagen. Zuhause sind die Risiken viel grösser weil da zusätzliche Kontakte viel wahrscheinlicher sind und auch kaum kontrolliert werden können.

10

(3.916 Antworten, geschrieben in Eishockey Allgemein)

Bonanza schrieb:

Frage: Gibt es das Verhaltensprotokoll, nach dem die Liga verfährt und welches den Teams vor dem Start sicher ausgehändigt wurde, irgendwo online?
Gibt es darin einen Punkt, der zB explizit den zeitlichen Bereich zwischen standardmäßig durchgeführten Tests und dem nächsten Teamtreffen als „Einzelisolation“ beziffert?

https://www.nhl.com/news/critical-dates … -319866552

Viel Spass bei der Lektüre big_smile

Weiss nur, dass die Spieler jeden Tag einen PCR Test ablegen müssen...meines Wissens am Morgen. Anscheinend erwägt man aber nun, zumindest teilweise auf Schnelltests umzusteigen um bei positiven Fällen Zeit zu gewinnen. Diese Dokumente würde ich mir aber niemals antun. Da gibts Spannenderes smile

11

(3.916 Antworten, geschrieben in Eishockey Allgemein)

VincentDamphousse25 schrieb:

Ich bekomme die Krise wenn ich solche Diskussionen höre. Nicht weil diskutiert wird, sondern weil es Gründe dafür gibt das sie stattfinden.

So viele Menschen die sich an alles halten, jegliche Kontakte auf die Vorgabe reduzieren. Arbeiten gehen sie ebenfalls, aber nur für eine niedrige Prozentzahl dessen wofür die Profis spielen. Auch die kleinen Arbeiter können nicht raus. Genauso wie die Profis.
Gut, die Spieler sind nicht bei ihrer Familie, aber was haben die nicht alles für Möglichkeiten sich abzulenken? Die können sich doch alles leisten.
Wäre ich an ihrer statt, würde ich den ganzen freien Tag so oft und lange wie möglich per Facetime mit meinen Freunden, meiner Familie (Frau und Kindern wenn vorhanden) und Eltern kommunizieren. Dazu können die doch alle das beste auf dem Markt zu bekommende Equipment mit aufs Hotelzimmer nehmen. Die tun immer so, natürlich nicht alle, als würde ihnen die Decke auf den Kopf fallen. Die sollen sich alle Gott verdammt noch mal endlich klar werden, was sie dort für eine Möglichkeit haben.
Natürlich sind viele Regeln Kokolores. Auf der Bank ne Maske zu tragen ist natürlich quatsch wenn du mit dem Gegner vorher am Bully oder in der Ecke teilweise so nah beieinander stehst wie du sonst noch nicht mal mit deiner Frau in Berührung kommst. Beim Fußball z.B. gibt es auf der Ersatzbank zwischen den Spielern Plexiglas Trennscheiben. Aber Hauptsache auf dem Platz durch die Rotze der anderen, natürlich auch gegnerischen Spieler rutschen, teils mit dem Gesicht voran.
Aber dennoch sind die Regeln vorhanden, und auch die hochgelobten Sportmillionäre haben sich daran zu halten.
In der NFL gab es für einige Coaches am Anfang der Saison bis zu 100.000 $ Strafe, bei Wiederholung dann irgendwann Draft Pick Entzug. Ich meine dazu wäre es nicht gekommen. Wenn sich Spieler nicht dran halten, Gehören sie für die Dauer der Quarantäne suspendiert. Ebenfalls wenn sie sich anstecken sollten durch eigene Dummheit. Und für die Dauer der Suspendierung gibt es dann kein Gehalt, zusätzlich noch eine Strafe in vorab festgeschriebener Höhe die dann an Pflegeeinrichtungen oder Krankenhäuser geht.
Die Spieler haben so viele Privilegien, das sie sich mal darauf besinnen sollten was das für die Menschen bedeutet, die nicht so viel Glück im Leben hatten. Ich finde das, egal in welches Sportart, einfach nur zum kotzen.

Schau, es ist ganz einfach. Je verständlicher und sinnvoller die Regeln, desto eher werden sich die Leute dran halten. Zu viele oder gar unverhältnismässige Regeln führen nur dazu, dass die Disziplin auch da leidet wo sie eigentlich wichtig wäre. Führt früher oder später unweigerlich dazu, dass Regeln missachtet werden, im schlimmsten Fall gar Verschwörungstheorien Aufwind erhalten. Deshalb wäre manchmal weniger mehr. Sind alles nur Menschen, junge Männer in ihren besten Jahren. Solange sie niemanden gefährden und etwa Breel Embolo nacheifern und wilde Parties feiern, würde ich sie machen lassen.

Gerade in diesem Fall sollte man die Kirche im Dorf lassen. Nebst dem, dass es sowieso keinen Sinn ergibt, dass sich die Spieler nicht auf den Zimmern treffen dürfen, ist das hier viel Lärm um gar nichts. Die Spieler werden jeden Tag getestet. Natürlich gibt es eine Inkubationszeit aber die Caps sind direkt mit diesem Roadtrip gestartet und ich meine, dass die Teams nur Charter fliegen. Sie waren vor diesem Zwischenfall nie zuhause in Washington. Wenn also alle anderen Regeln eingehalten wurden, das heisst es keinen Kontakt nach aussen gab, dann können sich die Spieler nur während des Spiels beim Gegner angesteckt haben. Da du da selten bis gar nie den Abstand für eine genügend lange Zeit unterschreitest, ist das ein ziemlich unrealistisches Szenario.

Nochmal, die NHL sollte froh sein wenn sich die Spieler so gesittet treffen. Wird auch noch andere Fälle geben (je mehr verboten wird, desto mehr), stellt sich nur die Frage ob sie publik werden weil nochmals...zuhause sind Kontrollen schwer und nicht alle sind so dämlich wie Embolo big_smile

12

(3.916 Antworten, geschrieben in Eishockey Allgemein)

Hubert schrieb:
Datsjuk4ever schrieb:

Dass es Probleme geben würde war von Anfang an klar. Wieso sollte es dort anders laufen als in Europa.

Also die DEL hat ja nach 8,5 Spieltagen noch keinen einzigen Fall. Keine Ahnung, wie die das machen.

Aber insgesamt schon interessant, wie sich die gesamte Situation gewandelt hat. Zu Beginn der Playoff Bubble hat man sich noch Sorgen gemacht, was passiert, wenn es dort einen Fall gibt. Jetzt gab es alleine im Trainingscamp 27 positive Tests und jeder einfach nur "Tja, was soll man machen?"


In der Schweiz war jedes Profiteam mindestens einmal wegen mehreren Fällen in Quarantäne. Wird in Deutschland vermutlich auch noch kommen. Ansonsten müsste man das wirklich anschauen. Die Fälle in der NHL überraschen mich aber gar nicht. In Europa haben wir bessere Voraussetzungen. Coronazahlen mehrheitlich niedriger als in den USA und viel weniger Reisen notwendig.

13

(3.916 Antworten, geschrieben in Eishockey Allgemein)

mwos1977 schrieb:

Man hat es ja auch bei der U20 WM gesehen, das es einige Positive Test gab, da hat man von den jungen Spielern aber auch nichts gehört, im negativen Sinne.

Da vergleichst du Äpfel und Birnen. Das war ne Bubble and zudem ein kurzes Turnier. Hier gibt es keine Bubble und wir sprechen von einer ganzen Saison...wenn auch von einer verkürzten. Komplett andere Voraussetzungen.

14

(3.916 Antworten, geschrieben in Eishockey Allgemein)

Hubert schrieb:

Viel wichtiger wäre es, die Spiele bis Ende der Woche (aber bitte nicht länger) abzusagen. tongue

Schon eine harte Strafe dafür dass es nur mit Mitspielern war, mit denen sie ja sowieso täglich auf dem Eis stehen, aber man muss auch sehen, dass die NHL nach einer Woche schon zwei Teams mit großflächigen Covid Problem hat. Das sollte nicht dauerhaft so weiter gehen.

Btw.: Die Bruins und Stars sind die einzigen beiden Teams, die diese Saison noch kein Tor bei 5 gegen 5 geschossen hat. Wobei das für die Bruins schlimmer ist als für die Stars.

Dass es Probleme geben würde war von Anfang an klar. Wieso sollte es dort anders laufen als in Europa.

Meiner Ansicht nach ist diese Regel dumm. Viel wichtiger wäre es, dass sich die Teammitglieder nach aussen hin angemessen verhalten, also dann wenn sie nicht mit dem Team unterwegs sind bzw in Konkakt mit Personen ausserhalb des Teams kommen...um den Virus nicht einzuschleppen. Wenn du mal nen Superspreader im Team hast ists eh passiert. Da helfen solche Regeln wenig bis gar nix. Der Disziplin ausserhalb der Roadtrips sind sie wohl kaum dienlich, deshalb in meinen Augen kontraproduktiv. So ists nur eine Frage der Zeit bis Breel Embolo auch in der NHL Nachahmer findet big_smile

15

(3.916 Antworten, geschrieben in Eishockey Allgemein)

Die Liga macht sich schon etwas lächerlich mit den ganzen Covid Regeln. Manchmal wäre weniger mehr.

Die 100'000 Dollar Busse für die Caps ist ja wohl ein schlechter Scherz. Völlig übertrieben wenn da wirklich nicht mehr war als vier Russen auf einem Zimmer. Wie kommt sowas überhaupt raus? Hat die Liga Detektive im Einsatz? big_smile

Die Team Hotels können sie ja ganz gut überprüfen aber wenn die Spieler zuhause sind wird das schwer bis unmöglich. Am Ende sind das alles junge Männer plus minus in meinem Alter. Ich habe mich immer an alle Regeln gehalten und treffe mich nur noch sehr selten mit Freunden. Trotzdem, über die ganzen Monate verteilt gab es schon die eine oder andere Feier. Die meisten davon hätten vermutlich stattgefunden, ob erlaubt oder nicht. Wenn du den Spielern während Roadtrips jeglichen Spass untersagst artet es eben zuhause umso mehr aus. Drauf verzichten werden sie ganz sicher nicht. Anscheinend waren sie ja alleine und das Treffen lief gesittet ab. Zumindest kam bisher nichts Gegenteiliges raus.

Ich sehe das Problem nicht. In der Garderobe und während den Spielen sitzen die Spieler auch minutenlang Schulter an Schulter und es kratzt niemanden. Und wie erwähnt...wenn Treffen während Roadtrips untersagt sind, treffen sie sich einfach zuhause...wo die Treffen dann wohl eher ausarten als unterwegs. Du kannst jungen Leuten nicht über Monate die sozialen Kontakte untersagen.



Maskenpflicht für die Coaches während Spielen ist ein weiterer Unsinn. Macht aus epidemiologischer Sicht null Sinn ausser die Masken werden auch korrekt gehandhabt und getragen. Ich habe noch keinen Coach gesehen, der das auf die Reihe gekriegt hätte. Im Gegenteil. Egal ob Head- oder Assistentcoach, alle schreien sie ständig rum. Das tun sie aber nicht mit Maske...weil man sie ja so nicht hört. Also werden sie ständig abgesetzt und dabei fassen 100% der Coaches vorne an. Im nächsten Augenblick fassen sie dann die Spieler an. Soll mir mal jmd. erklären wo der Sinn dieser Maskenpflicht liegt wenn die Coaches am Ende doch ständig den Spielern mit der Maske unterm Kinn ins Ohr brüllen. So werden Viren durch die falsche Handhabung der Masken eher noch verbreitet als die Masken nützen würden. Entweder Coaches auch büssen oder die Maskenpflicht bleiben lassen. So ist's bestenfalls eine Alibiübung.

16

(121 Antworten, geschrieben in Eishockey Allgemein)

VincentDamphousse25 schrieb:

Cool, erstes Drittel gleich vorbei, wieder keine Stats available. sad

Doch, die Raccoons haben mal wieder einen der random Shutouts gekriegt obwohl Pittsburgh schon 1-3 hinten liegt big_smile
Dadonov hat einen PPP gutgeschrieben bekommen aber weder G noch A big_smile

17

(121 Antworten, geschrieben in Eishockey Allgemein)

GWG's sind eben schon nicht nur Glück...viele Spiele verlaufen eng und dann musste erstmal noch die Eiszeit bekommen um eins zu schiessen. Zudem sinds halt schon immer mal wieder dieselben Spieler, welche in solchen Situationen noch zulegen können. Ist zB. kein Zufall, dass ausgerechnet Fabbri meinen Gamewinner schiesst.

18

(3.916 Antworten, geschrieben in Eishockey Allgemein)

martin2112 schrieb:

Bin etwas verwundert, dass bei Arizona vs San José Zuschauer in der Arena sind. Da ich bisher kein anderes Spiel gesehen habe: ist das überall so?

Vor allem sitzen da nicht grad wenig Leute auf den Tribünen...

Nein. Die lokalen Auflagen sind sehr unterschiedlich. zT. gibts Zuschauer, zT. halt nicht.

19

(121 Antworten, geschrieben in Eishockey Allgemein)

Hannes233 schrieb:

ich bin verwundert...habe eben (aus verzweiflung) versucht meine verletzten Spieler durch Adds zu ersetzen und geht...seit wann haben wir keine Begrenzung für Adds??

...nur für die erste Woche. Um allfällige Fehler aus dem Draft zu korrigieren. War immer so. Bin eigentlich auch gegen zu viele Moves, ergibt in dieser Woche aber durchaus Sinn, weil wir ja draften bevor die Roster finalisiert werden.

20

(3.916 Antworten, geschrieben in Eishockey Allgemein)

Das witzigste dran ist aber der schockierte Gesichtausdruck von Konecny big_smile

21

(121 Antworten, geschrieben in Eishockey Allgemein)

Hannes233 schrieb:

Comtois und die Huskies führen scheinbar eine on-off-beziehung big_smile

Definitiv. Letzte Saison doch auch schon? smile



WookieCrasher schrieb:

Was ein Traumstart meiner Goalies....

Vasi zum Glück gewohnt stark...aber von den Skatern würde ich die Hälfte am liebsten schon rausschmeissen. Nach dem Draft war ich sehr zufrieden...das hat sich bereits grundlegend geändert big_smile
Ist aber halt für alle eine schwierige Saison...sowohl für Coaches wie auch für die Spieler. Lange Pause, keine Preseason, die ganzen Umstände wegen der Pandemie etc. Wird sich vieles einpendeln mit der Zeit. Stellt sich halt die Frage wie lange ich geduldig sein soll. Wenn ich mich nur auf Vasi verlasse, komme ich aber vermutlich auch nicht weit.

22

(3.916 Antworten, geschrieben in Eishockey Allgemein)

Sturmflut93 schrieb:

Ich habe mich auf das Debut von Pius Suter konzentriert die letzten Nächte und er gefällt mir enorm gut. Hat gestern die meiste Eiszeit aller CHI-Forwards erhalten und wurde auch von den Kommentatoren regelmässig gelobt. Er war mMn zwar Schuld am zweiten Gegentor, aber es ist sein zweites Spiel, solche Fehler geschehen. Zeigt auch sehr gute Ansätze, wenn er den Platz als No. 1 Center behalten kann, kann das für ihn sehr gut enden. big_smile

Allerhöchstens mitschuldig. Den Puck hat nicht er verloren. Zudem war das ganz einfach auch ein Traumtor von Killorn. Da kannst du nicht viel machen. Sowohl der Move wie auch der Schuss ein Traum.

23

(121 Antworten, geschrieben in Eishockey Allgemein)

Yahoo weiss bereits jetzt, dass Spiel 2 zwischen Buffalo und Washington genau identisch verlaufen wird. Die Stats haben wir bereits gutgeschrieben bekommen big_smile

...wenns jetzt wirklich so raus kommt gibts wieder neue Verschwörungstheorien roll
...auch die Shutouts, welche scheinbar random auftauchen und wieder verschwinden sorgen für Unterhaltung smile

24

(3.916 Antworten, geschrieben in Eishockey Allgemein)

https://nbcsportsgrouppressbox.com/2021 … on-record/

25

(121 Antworten, geschrieben in Eishockey Allgemein)

Den Flames hat die Pause offenbar nicht geholfen. Immer noch darauf aus, die Jets zu verletzen, classless wie eh und je. Hoffe Hanifin kriegt ne lange Pause für die Aktion.