Re: [Vorschlag] Reduzierung der Gesamtstärke bei zu hohen Spielanteilen

Sturmflut93 schrieb:
Datsjuk4ever schrieb:

Jaja. In den unteren Ligen mag das keine grosse Rolle spielen, aber wenn du in der Second einem unausgeglichenen Team, und das sind in unserer Liga die meisten, die 1.Reihe wegnimmst oder sie auch nur formmässig schwächst, dann wird das betreffende Team abgeschossen...und das nicht zu knapp. Dann verkommt eine ausgeglichene Liga zur reinen Glückssache...gewinnen tut der,  gegen welchen am schwächsten aufgestellt wurde. Und glaube ja nicht, dass irgend jemand seine Kaderplanung anpassen würde falls diese Änderung umgesetzt wird. Das geht doch allen am Arsch vorbei...gilt ja nur für die Quali...und selbst man die Sache auf die gesamte Saison ausweitet, ändert das auch nix. Dann verlieren sie eben jeweils Spiel 2 und generieren dabei erst noch Mehreinnahmen.

Zudem ist dir evtl. nicht klar, was für Sippschaften EZM spielen. Da gibts alles. Multis mit mehreren Accounts, Grossfamilien, ganze Dörfer, Vereine oder einfach nur Spieler welche seit Jahren in derselben Liga spielen. Du glaubst nicht im Ernst, dass die dann nicht aufeinander schauen würden...und wer kontrollierts? Keine Sau. Und falls doch kommt genau jene Ausrede, welche du  bereits selbst erwähnt hast "ist doch kein Betrug". Schliesslich muss ja dann jeder seine Topleute mal pausieren lassen.

Wenn ihr das toll findet, dann bitteschön. Sollte das so umgesetzt werden, dann aber auf jeden Fall ohne mich. Auf dieses Chaos kann ich verzichten. Denkbar wäre, wie erwähnt, aus meiner Sicht höchstens, dass Spieler mit viel Eiszeit häufiger ausfallen als andere. Da könnte man dann auch gleich noch den Vorschlag von Kane implementieren, welcher sich schon länger wünscht, dass Spieler vorwiegend anfangs der Saison und weniger gegen Ende der Quali oder gar während der Postseason ausfallen.

Ach, das mit den unausgeglichenen Reihen gibt es auch schon in der 5. und auch 6. Liga und auch da finde ich das ein Unding. Ein gut aufgestelltes, ausgeglichenes Team über drei Reihen sollte schon genug Möglichkeiten haben, eine einzige Reihe zu schlagen. Vielleicht nicht jedes Mal, aber so wie es momentan ist, ist es doch auch nicht gut. Und wenn die Manager der Meinung sind, dass sie sich auf diese Änderung nicht einlassen sollten, dann ist das ihr Problem, dann muss man auch mit den Konsequenzen leben, dass das Ganze zu einer Art "Glücksspiel" wird. Das liegt alleine in der Verantwortung des Managers. Und man kann ja immer noch 2 starke Reihen haben und eine nicht so gute und dann mischt man das eigene Line Up so durch, dass alle Reihen ein paar gute Spieler haben. Und bei Topspielen kann man wie gesagt die Topspieler forcieren.

Ja, natürlich gibt es Multiaccounts, natürlich gibt es Leute, die sich kennen und sich vielleicht sogar absprechen und so einen unfairen Vorteil haben, aber dieses Problem existiert jetzt schon, auch wenn es nicht so gross ist, wie du es hier darstellst. Betrüger betrügen, unabhängig vom System und einen allzu grossen Vorteil würden die nicht davon erhalten.

Ja, ich finde diese Idee toll, ich wär auch dafür, dass oft eingesetzte Spieler sich öfters verletzen, denn das würde brauchbare Ersatzspieler wichtig machen. Ersatzspieler, die vielleicht sogar mal eingesetzt werden, wenn keiner verletzt ist, aber die Form des Topspielers durch die hohen Einsatzzeiten etwas tief ist. Es verleiht dem Manageraspekt des Spiels einfach enorm mehr Tiefe, ohne das Spiel unnötig zu verkomplizieren.

Es wird für die anderen zum Glücksspiel...nicht für denjenigen, welcher nur eine Reihe hat big_smile
Glaubst du wirklich, dass es jemanden stört, wenn er zB. zwei oder drei von 22 Spielen abschenken muss? Deswegen ändert kaum jemand den Spielstil. Die Leidtragenden sind die Mitspieler.

Diese Seilschaften existieren zuhauf...ob du es wahrhaben willst oder nicht. Ist ja auch nicht grundsätzlich verboten. 99,9% von denen spielen wahrscheinlich fair. Nur. Bei einer solchen Änderung werden diese Spieler sich ganz sicher gegenseitig helfen. Ist das dann verboten? Wohl kaum...jeder muss seine Spieler ja irgendwann schonen. Wenn sich nun in einer ausgeglichenen Liga nur drei oder vier Spieler gegenseitig die Punkte zuschieben, dann sind alle anderen praktisch raus.

Mag ja im Grundsatz ein nobles Ansinnen sein, aber im Endeffekt ist es in dieser Form halt doch kompletter Quatsch. In den unteren Ligen kann sowas teilweise ja noch halbwegs funktionieren, aber oben würde das zu einem heillosen Chaos führen.

http://www.eiszeit-manager.de/images/signaturen/ezm_sig_8057.png

Thumbs up

27

Re: [Vorschlag] Reduzierung der Gesamtstärke bei zu hohen Spielanteilen

Nach meinem Eindruck sind Teams die nur aus einer Reihe bestehen eigentlich kein Problem. Möglicherweise halten die grad so die Liga. In Liga 6-8 kann man damit vielleicht gut klar kommen, aber darüber eigentlich nicht. Mir ist da zumindest kein Team bekannt. Es wird sicherlich mal Siege geben, aber nicht auf eine ganze Saison verteilt. Wenn einem ein solches Team bekannt ist kann man auch mit der Taktik gut dagegen arbeiten. Funktioniert in 90% der Fälle, solange die eigenen Reihen nicht völlig unterlegen sind.

Thumbs up

Re: [Vorschlag] Reduzierung der Gesamtstärke bei zu hohen Spielanteilen

Brice schrieb:

Nach meinem Eindruck sind Teams die nur aus einer Reihe bestehen eigentlich kein Problem. Möglicherweise halten die grad so die Liga. In Liga 6-8 kann man damit vielleicht gut klar kommen, aber darüber eigentlich nicht. Mir ist da zumindest kein Team bekannt. Es wird sicherlich mal Siege geben, aber nicht auf eine ganze Saison verteilt. Wenn einem ein solches Team bekannt ist kann man auch mit der Taktik gut dagegen arbeiten. Funktioniert in 90% der Fälle, solange die eigenen Reihen nicht völlig unterlegen sind.

Die gibts auch weiter oben. Nach dem Update mehr denn je. Ich stimme aber zu, dass dies nicht unbedingt ein grosses Problem darstellt. Daher würde eine Änderung wie hier vorgeschlagen auch mehr Unheil anrichten als verbessern.

http://www.eiszeit-manager.de/images/signaturen/ezm_sig_8057.png

Thumbs up

29

Re: [Vorschlag] Reduzierung der Gesamtstärke bei zu hohen Spielanteilen

Datsjuk4ever schrieb:
Brice schrieb:

Nach meinem Eindruck sind Teams die nur aus einer Reihe bestehen eigentlich kein Problem. Möglicherweise halten die grad so die Liga. In Liga 6-8 kann man damit vielleicht gut klar kommen, aber darüber eigentlich nicht. Mir ist da zumindest kein Team bekannt. Es wird sicherlich mal Siege geben, aber nicht auf eine ganze Saison verteilt. Wenn einem ein solches Team bekannt ist kann man auch mit der Taktik gut dagegen arbeiten. Funktioniert in 90% der Fälle, solange die eigenen Reihen nicht völlig unterlegen sind.

Die gibts auch weiter oben. Nach dem Update mehr denn je. Ich stimme aber zu, dass dies nicht unbedingt ein grosses Problem darstellt. Daher würde eine Änderung wie hier vorgeschlagen auch mehr Unheil anrichten als verbessern.

Die Änderung würde in keinster Weise unheil anrichten. Ich habe keine Probleme damit, dass du diese Änderung nicht möchtest. Aber es wäre nur fair wenn du sachlich mit dem Thema umgehen würdest.
DU möchtest diesen Zugewinn an Spieltiefe nicht? ok - kein Problem.
Aber diese Idee würde das Spiel nicht zerstören, wie du es hier immer und immer wieder beschreibst.
Im Endeffekt ist es so (völlig unabhängig der Liga) wer eine Top 1.Reihe und nen entsprechenden Keeper hat, hat deutliche Vorteile gegenüber einem ausgeglichenen Kader. Hat er auch noch ne gute zweite Reihe sind Teams mit ausgeglichenem Kader fast schon chancenlos.

Wenn man daran etwas ändern möchte (was ich beführworte), muss Ideen entwickeln wie soetwas gemacht werden könnte.
Wer in seinem Schneckenhaus bleiben will, bleibt eben dort. wink

http://www.eiszeit-manager.de/images/signaturen/ezm_sig_11306.png
https://picload.org/image/rcdiaili/ffw.png
https://picload.org/image/rcdiapll/ffu.png

Thumbs up

Re: [Vorschlag] Reduzierung der Gesamtstärke bei zu hohen Spielanteilen

Die Änderung würde kein Unheil anrichten? Na wenn du's schreibst wirds wohl so sein roll
Und weshalb genau nicht? Das wird dich jetzt eventuell erstaunen, aber eine blosse Behauptung deinerseits reicht als Beweis leider nicht aus...

http://www.eiszeit-manager.de/images/signaturen/ezm_sig_8057.png

Thumbs up

31

Re: [Vorschlag] Reduzierung der Gesamtstärke bei zu hohen Spielanteilen

Ich meinte auch mehr das ich kein Team kenne das jetzt mit dieser Taktik in Liga 1-4 groß etwas bewegt hat. 5 Ist vielleicht so die Grenze und in 6-8 wird es wohl klappen, je nachdem wie stark die Reihe dann ist. In den oberen Ligen braucht man schon mindestens 2 gute Reihen.

In der Premier haben wir jetzt mehrere Fälle in den Finalspielen:

New Haven Whalers - Halifax Highlanders - Beide Gesamt 86, New Haven deutlich besser in der Tiefe besetzt, Halifax hat eine super 1. Reihe.

(88) Wakaluba Space Invaders - Flekkefjord Devils (92), Wakaluba leicht besser in Reihe 1 und 2, die Devils dafür mit einer Monsterreihe 3. Da bin ich gespannt.

In West Europa dürfte die Sache klar sein, da ist Göttingen überall besser.

(90) Hockey Ritten PLZEN - Max Pirates (88), Pirates nur in Reihe 1 gleichauf, aber mit dem etwas besseren Goalie.


Die Frage ist eher was will man erreichen? Und wie definiert man ein ausgeglichenes Team? Im realen Eishockey haben, vor allem in den Playoffs, oft die tief besetzten Teams Vorteile, auch in langen Serien. Topreihen eliminieren sich da oft und es kommt auf die Tiefe an.
Im Prinzip kann man das auch im EZM einfach regeln, die 25/25/10 Taktik müsste man einfach rausnehmen und damit wäre die Sache vom Tisch. Bei einem drei Reihen System macht das eh mehr Sinn maximal auf 25/20/15 zu gehen. Alternativ müsste man Offensive und Defensive trennen. Wir haben im EZM 6 Verteidiger wie es eh üblich ist, klar einige Teams spielen mal mit einem 7. Mann, aber nicht so unbedingt häufig, so fehlt eigentlich nur die 4. Sturmreihe. Top Verteidger kratzen oft an der 30 Minuten Marke pro Spiel. Also sind die 25/25/10 für Defense eigentlich nicht grad unüblich.

Alles in allem bleibt, genau wie bei der Gehaltsobergrenze, die Frage: Ist das alles überhaupt nötig? Funktioniert es nicht so wie es ist?

Thumbs up

Re: [Vorschlag] Reduzierung der Gesamtstärke bei zu hohen Spielanteilen

Brice schrieb:

Alles in allem bleibt, genau wie bei der Gehaltsobergrenze, die Frage: Ist das alles überhaupt nötig? Funktioniert es nicht so wie es ist?

Antwort:
Ja. Es funktioniert.

Es ist doch so, fast jeder hier, der sich ein bisschen öfter zu Wort meldet lobt die Einfachheit. Daran ist auch überhaupt nichts auszusetzen.

Ich weiß nicht was ihr alle Beruflich macht, aber sehr oft ist es doch so, das immer mehr Menschen immer öfter mehr als einen Job haben. Daher wird die Freizeit immer knapper. So kann man evtl. nachvollziehen wenn an anderer Stelle geantwortet wird:
"Änderung, zu zeitaufwendig. Nicht mit mir!"

Ich für mich muss gar nichts geändert haben. Aber es ist auch nicht so das ich abgeneigt wäre Änderungen auszuprobieren.

Es wurde in den letzten drei Tagen so viel dazu geschrieben, im Moment dreht man sich da glaube ich ein bisschen im Kreis. Es sieht nicht danach aus als würde jetzt noch neue Innovative Vorschläge kommen. Vllt. sollte Brice das Momentum nutzen um eine Umfrage zu starten.
Es gibt zwei Punkte, beides wird abgefragt. Dann die beiden Gewinner Posten nochmal abfragen und Brice hätte seine Antwort. Dann liegt es an ihm ob er was ändert oder nicht.

http://bit.ly/2uFJhK1
https://bit.ly/2zAp0a5

Thumbs up

33

Re: [Vorschlag] Reduzierung der Gesamtstärke bei zu hohen Spielanteilen

MeDDi schrieb:

Aber diese Idee würde das Spiel nicht zerstören, wie du es hier immer und immer wieder beschreibst.
Im Endeffekt ist es so (völlig unabhängig der Liga) wer eine Top 1.Reihe und nen entsprechenden Keeper hat, hat deutliche Vorteile gegenüber einem ausgeglichenen Kader. Hat er auch noch ne gute zweite Reihe sind Teams mit ausgeglichenem Kader fast schon chancenlos.

Aber sorry, wenn ich eine Top-1.-Reihe habe, eine gute 2., meinetwegen eine ordentliche 3., was ist dann daran auszusetzen? Ist es schlimm, wenn ich gegen einen gewinne, der 3 gleich schlechte Reihen hat? Übrigens ist auch bei 25:25:10 die Top-Reihe weniger auf dem Eis wie du der Bank. Du hast dann 35 Minuten Zeit, die anderen, schlechten Reihen über den Haufen zu schießen. Freilich, wenn deine (und ich meine jetzt nicht dich persönlich) 2. meiner 2. ebenfalls unterlegen ist, wird es schwierig. Aber dann nützt das alles sehr wenig.

Mir gefällt hier die Tendenz im Moment wenig. Zwischen Transfersperren, Obergrenzen, taktischen Einschränkungen usw. befürchte ich echt, dass der Spielspaß abhanden kommt.

Thumbs up

34

Re: [Vorschlag] Reduzierung der Gesamtstärke bei zu hohen Spielanteilen

Mir gefällt hier die Tendenz im Moment wenig. Zwischen Transfersperren, Obergrenzen, taktischen Einschränkungen usw. befürchte ich echt, dass der Spielspaß abhanden kommt.

Das ist doch leider Quatsch. Hier werden nur Vorschläge gemacht und darüber diskutiert. Das ist doch eher belebend. Nicht alles was im Forum steht ist wahr und wird umgesetzt wink

Thumbs up +1

35 Zuletzt bearbeitet von MeDDi (2017-11-09 17:15:26)

Re: [Vorschlag] Reduzierung der Gesamtstärke bei zu hohen Spielanteilen

Honso schrieb:
MeDDi schrieb:

Aber diese Idee würde das Spiel nicht zerstören, wie du es hier immer und immer wieder beschreibst.
Im Endeffekt ist es so (völlig unabhängig der Liga) wer eine Top 1.Reihe und nen entsprechenden Keeper hat, hat deutliche Vorteile gegenüber einem ausgeglichenen Kader. Hat er auch noch ne gute zweite Reihe sind Teams mit ausgeglichenem Kader fast schon chancenlos.

Aber sorry, wenn ich eine Top-1.-Reihe habe, eine gute 2., meinetwegen eine ordentliche 3., was ist dann daran auszusetzen? Ist es schlimm, wenn ich gegen einen gewinne, der 3 gleich schlechte Reihen hat? Übrigens ist auch bei 25:25:10 die Top-Reihe weniger auf dem Eis wie du der Bank. Du hast dann 35 Minuten Zeit, die anderen, schlechten Reihen über den Haufen zu schießen. Freilich, wenn deine (und ich meine jetzt nicht dich persönlich) 2. meiner 2. ebenfalls unterlegen ist, wird es schwierig. Aber dann nützt das alles sehr wenig.

Mir gefällt hier die Tendenz im Moment wenig. Zwischen Transfersperren, Obergrenzen, taktischen Einschränkungen usw. befürchte ich echt, dass der Spielspaß abhanden kommt.

es ist nichts gegen eine Topreihe auszusetzen.
Manchmal wünsche ich mir, dass ihr echt erstmal lest bevor ihr schreibt.
Auch Spieler mit Topreihen dürfen und sollen Erfolg haben.

Daher ist es mir auch immer wichtig Vorschläge zu unterbreiten, die uns Managern Optionen bieten mit vorhandenen Gegebenheiten umzugehen. Von Verboten oder einer Max-Transfersumme, Einschränkungen halte ich nichts.

Ich sage ja auch nicht, dass diese Idee das non plus untra ist. Vielleicht taugt sie auch gar nichts. Aber mein Vorschlag bietet wenigstens eine Erweiterung und Vertiefung des bestehenden Systems. Theoretisch könnte man (fast) genau so weitermachen wie bisher, aber andere Strategien hätten mehr Erfolg als bisher, denn momentan gibts, über die gesamte Saison gesehen, nur 25-25-10 um erfolgreich zu sein.

http://www.eiszeit-manager.de/images/signaturen/ezm_sig_11306.png
https://picload.org/image/rcdiaili/ffw.png
https://picload.org/image/rcdiapll/ffu.png

Thumbs up

36

Re: [Vorschlag] Reduzierung der Gesamtstärke bei zu hohen Spielanteilen

Zum Glück werden hier keine Entscheidungen auf demokratische Weise gefällt big_smile

37 Zuletzt bearbeitet von Sturmflut93 (2017-11-09 17:19:17)

Re: [Vorschlag] Reduzierung der Gesamtstärke bei zu hohen Spielanteilen

Honso schrieb:

Aber sorry, wenn ich eine Top-1.-Reihe habe, eine gute 2., meinetwegen eine ordentliche 3., was ist dann daran auszusetzen? Ist es schlimm, wenn ich gegen einen gewinne, der 3 gleich schlechte Reihen hat? Übrigens ist auch bei 25:25:10 die Top-Reihe weniger auf dem Eis wie du der Bank. Du hast dann 35 Minuten Zeit, die anderen, schlechten Reihen über den Haufen zu schießen. Freilich, wenn deine (und ich meine jetzt nicht dich persönlich) 2. meiner 2. ebenfalls unterlegen ist, wird es schwierig. Aber dann nützt das alles sehr wenig.

Ja, es geht ja nicht darum, wenn einer ein gesundes Leistungsgefälle in seinem Team hat. Niemand hat etwas dagegen, wenn die erste Reihe die beste ist, die zweite gut und die dritte durchschnittlich, das sollte der Idealfall sein. Da kannst du dann auch etwas rotieren gegen schwächere Teams, damit die Form deiner Topleute gut bleibt. Die Problemfälle sind die Teams, die eine völlig überpowerte erste Reihe haben, dann eine zweite Reihe, die eigentlich eine dritte Reihe sein müsste und die dritte ist voller Amateure. Diese Teams haben auch jetzt noch eine gute Chance, Spiele zu gewinnen bzw. sind sogar Favorit und das sollte eigentlich nicht sein. Ausgeglichen heisst hier nicht, dass alle drei Reihen genau gleich gut sind, das ist in echt ja auch nicht so. Aber wie im ersten Satz geschrieben, ein gesundes Leistungsgefälle sollte das Ziel sein.

MeDDi schrieb:

denn momentan gibts, über die gesamte Saison gesehen, nur 25-25-10 um erfolgreich zu sein.

Also das stimmt nicht unbedingt, habe gute Erfolge gefeiert mit 25-10-25 oder 20-15-25, um die schwachen zweiten und dritten Reihen auseinanderzunehmen. Momentan stehe ich mit 25 - 20 - 15 oder 20 - 20 - 20 im Finale und ein Spiel vor dem Aufstieg in Liga 4. big_smile

http://www.eiszeit-manager.de/images/signaturen/ezm_sig_11772.png

Thumbs up

38 Zuletzt bearbeitet von MeDDi (2017-11-09 17:42:47)

Re: [Vorschlag] Reduzierung der Gesamtstärke bei zu hohen Spielanteilen

Sturmflut93 schrieb:
MeDDi schrieb:

denn momentan gibts, über die gesamte Saison gesehen, nur 25-25-10 um erfolgreich zu sein.

Also das stimmt nicht unbedingt, habe gute Erfolge gefeiert mit 25-10-25 oder 20-15-25, um die schwachen zweiten und dritten Reihen auseinanderzunehmen. Momentan stehe ich mit 25 - 20 - 15 oder 20 - 20 - 20 im Finale und ein Spiel vor dem Aufstieg in Liga 4. big_smile

ich hatte schonmal geschrieben, dass es immer einzelne Fälle und Spiele gibt in denen dies möglich ist. Aber über die gesamte Saison über alle Ligen wirst du langfristig nur mit 25-25-10 wirklich Erfolge feiern - leider.

Bestes Beispiel dafür bin ich in dieser Saison.
Schau dir meine 3. Reihe an. -34! und dennoch war ich in den POs

http://www.eiszeit-manager.de/images/signaturen/ezm_sig_11306.png
https://picload.org/image/rcdiaili/ffw.png
https://picload.org/image/rcdiapll/ffu.png

Thumbs up

39

Re: [Vorschlag] Reduzierung der Gesamtstärke bei zu hohen Spielanteilen

Was man sich natürlich überlegen sollte, ist inwieweit ein solcher Change mit der FairPlay-Regel vereinbar ist. Am Ende werde ich noch der Spielmanipulation angeklagt, weil ich meiner ersten Reihe eine Pause gönne. Denn dies werden dann wohl alle tun, die die PO schon in der Tasche haben und sich sagen, dass eine fitte 1. Reihe wichtiger als das Heimrecht ist. Wenn ich allerdings der 1. Reihe keine Auszeit gönnen darf wegen ebendieser Regel, gleichzeitig aber dadurch einen Malus habe, dann wird das alles ziemlich absurd.

Thumbs up

40

Re: [Vorschlag] Reduzierung der Gesamtstärke bei zu hohen Spielanteilen

Honso schrieb:

Was man sich natürlich überlegen sollte, ist inwieweit ein solcher Change mit der FairPlay-Regel vereinbar ist. Am Ende werde ich noch der Spielmanipulation angeklagt, weil ich meiner ersten Reihe eine Pause gönne. Denn dies werden dann wohl alle tun, die die PO schon in der Tasche haben und sich sagen, dass eine fitte 1. Reihe wichtiger als das Heimrecht ist. Wenn ich allerdings der 1. Reihe keine Auszeit gönnen darf wegen ebendieser Regel, gleichzeitig aber dadurch einen Malus habe, dann wird das alles ziemlich absurd.

1. Ich hatte extra geschrieben, dass diese Idee nicht für die POs gelten soll. Genau wegen solcher krummen Ideen wink
2. Niemand muss der Spielern Auszeiten gönnen. Es reicht ja mitunter diese auchmal nur 15min spielen zu lassen.
3. Die Idee ist sicher nicht perfekt und darf gerne weiterentwickelt werden.

http://www.eiszeit-manager.de/images/signaturen/ezm_sig_11306.png
https://picload.org/image/rcdiaili/ffw.png
https://picload.org/image/rcdiapll/ffu.png

Thumbs up

41

Re: [Vorschlag] Reduzierung der Gesamtstärke bei zu hohen Spielanteilen

MeDDi schrieb:

3. Die Idee ist sicher nicht perfekt und darf gerne weiterentwickelt werden.

Naja, ich darf sie auch einfach quatsch finden, ohne sie weiterzuentwickeln, oder?! Wenn es derzeit so ist, dass man mit einer Monsterreihe 1 und eher mittelmäßigen Reihen 2 und 3 erfolgreich sein kann, dann gilt das eben doch auch für alle. Ich bin auch ein Fan von 2 in etwa gleichstarken und einer etwas schwächeren 3. Reihe. Damit habe ich zweimal im Premier League Finale verloren. Also ist meine Schlussfolgerung, dass ich wohl etwas an meiner Mannschaft ändern muss. Und nicht, dass sich am Spiel etwas verändern muss.

Ich fände eine solche Änderung schlicht unsinnig.

Nur meine 2ct.

http://www.eiszeit-manager.de/images/signaturen/ezm_sig_7584.pnghttp://fs5.directupload.net/images/151203/89vjtbs9.png

Sieg oder Spielabbruch!

Thumbs up

42

Re: [Vorschlag] Reduzierung der Gesamtstärke bei zu hohen Spielanteilen

dabbljou schrieb:
MeDDi schrieb:

3. Die Idee ist sicher nicht perfekt und darf gerne weiterentwickelt werden.

Naja, ich darf sie auch einfach quatsch finden, ohne sie weiterzuentwickeln, oder?! Wenn es derzeit so ist, dass man mit einer Monsterreihe 1 und eher mittelmäßigen Reihen 2 und 3 erfolgreich sein kann, dann gilt das eben doch auch für alle. Ich bin auch ein Fan von 2 in etwa gleichstarken und einer etwas schwächeren 3. Reihe. Damit habe ich zweimal im Premier League Finale verloren. Also ist meine Schlussfolgerung, dass ich wohl etwas an meiner Mannschaft ändern muss. Und nicht, dass sich am Spiel etwas verändern muss.

Ich fände eine solche Änderung schlicht unsinnig.

Nur meine 2ct.

klar darfst du das. So sollte ja eine Diskussion aussehen.

http://www.eiszeit-manager.de/images/signaturen/ezm_sig_11306.png
https://picload.org/image/rcdiaili/ffw.png
https://picload.org/image/rcdiapll/ffu.png

Thumbs up

43 Zuletzt bearbeitet von Eismeister (2017-11-10 12:52:28)

Re: [Vorschlag] Reduzierung der Gesamtstärke bei zu hohen Spielanteilen

dabbljou schrieb:

Wenn es derzeit so ist, dass man mit einer Monsterreihe 1 und eher mittelmäßigen Reihen 2 und 3 erfolgreich sein kann, dann gilt das eben doch auch für alle. Ich bin auch ein Fan von 2 in etwa gleichstarken und einer etwas schwächeren 3. Reihe. Damit habe ich zweimal im Premier League Finale verloren. Also ist meine Schlussfolgerung, dass ich wohl etwas an meiner Mannschaft ändern muss. Und nicht, dass sich am Spiel etwas verändern muss.

Ich fände eine solche Änderung schlicht unsinnig.

Nur meine 2ct.

Ich bin mir nicht sicher, auf welchen Werten beruhend du es Schlussfolgerst, dass relativ ausgeglichene Reihen uneffektiv wären?

Meine Erfahrung besagt, dass fast immer die Teams vorne stehen, die auch von der durchschnittlichen Stärke vorne sind.
Klar kann es sein, dass ich mit 3 ausgeglichenen Reihen gegen jemanden schlecht aussehe, der in der Gesammtstärke minimal schwächer ist, aber dafür ne Monstrreihe 1 hat.
Dafür werden meine Gehaltskosten wesentlich geringer sein.
Meine persönliche Vermutung wäre die, dass wenn 2 Teams das selbe Gehalt zahlen, dass ausgeglichenere gewinnt.

Ein Blick auf die +- Statistiken meiner Reihen brachte mich zu dem Schluss, dass eine sehr schwache 3. Reihe nicht so einfach zu kompenssieren ist.

http://www.eiszeit-manager.de/images/signaturen/ezm_sig_7160.png

Thumbs up +1

44

Re: [Vorschlag] Reduzierung der Gesamtstärke bei zu hohen Spielanteilen

Wegen mir könnte man einführen, dass ältere Spieler nicht mehr mit ganzer Intensität spielen können und sich im Spiel etwas zurücknehmen müssen.

Also gar nicht mehr 25 min spielen können, sondern nur noch 20 und für jede Minute, die sie dann doch mehr auf dem Eis sind oder auf das Eis geschickt werden, nach dem Spiel durch einen Formverlust bestraft werden. Spielt z.B. ein solcher Spieler mit PP und OT seine 30 min, würde er für die 10 min zu viel meinetwegen 20 (zu viel?) Formpunkte verliert. Für Torhüter macht das wenig Sinn, da die üblicherweise körperlich nicht ganz sooo intensiv am Spiel beteiligt sind.

Einen Teil des Formverlustes kann man durch Leistungen im Spiel wieder auffangen. Folgen wären, dass man ältere Spieler, die in der Aufstellung wegen der höheren Erfahrung meist bevorzugt werden, hin und wieder mal nur 20 Min spielen lassen müsste.

Anmerkung: Ja, dann wären junge Spieler auf dem Transfermarkt noch schwieriger zu haben, aber das ist ein anderes Problem, dass es eh schon gibt und woanders gelöst werden sollte (oder eben nicht).

+1

Re: [Vorschlag] Reduzierung der Gesamtstärke bei zu hohen Spielanteilen

Ich weiß nicht. Habe gerade mal die NHL angeschaut was die Eiszeiten betrifft. Die Topzeiten, Time on Ice per Game, haben in den Top 50 bis auf Barkov und Kopitar nur Verteidiger. Und die beiden sind auch nur auf #49 und #50. Der älteste in den Top 10 ist Ryan Suter auf 4 mit 32. Danach Shea Weber auf 6, ebenfals 32 und dann noch Kris Letang auf 8 mit 30.
Ist beides kein alter, das stimmt, demnach sind wie du geschrieben hast die alten nicht wirklich dabei, bei den Top Eiszeiten.
Statistisch gesehen hast du eh 76% unter 30 in den Top 50.
Worauf ich aber hinaus wollte, ist, das die Top Eiszeiten eh nur die Defender haben, Ausnahmen natürlich ausgenommen. Aber der beste nicht Defender, eben Alexander Barkov, kommt auf gerade mal 22:22 im Schnitt. Das nur für die jetzige Saison, die ja gerade mal zu 1/5 gespielt ist.
Aber die letzte Saison war ähnlich. Bester Forward war dort Ryan O'Reilly, Center. Mit einer ø Zeit von 21:27.
Das jetzt kurz wegen der mal aufgekommenen Sachlage der 20/20/20 oder 25 /25/10 Taktik. Die Stürmer spielen da scheinbar 20/20/20 und die Defender 25/25/10.
Und die alten, wie willst du das dann ansetzen? Spezielle Defense und Offense Taktik? Dann schreien hier wieder alle auf das es zu Umständlich würde.
Mit der von dir vorgeschlagenen Zeiten Vergabe wäre ich jetzt nicht ganz so Glücklich.

Achso, du hast geschrieben das der Goalie nicht ganz sooo Intensiv am Spiel beteiligt ist. Warst du mal Hockey Goalie? Ich schon, du hast (hattest, damals gab es ja keine Commercial Breaks smile) so gut wie keine Pause. Nur die Sekunden zwischen den Bullies. Du verlierst an Substanz. Das kann ich dir sagen. Immer konzentriert sein zu müssen ist schwer.
Aber hier nicht relevant, weil du nicht den Goalie während des Spiels wechseln kannst big_smile

Ich für meinen Teil würde den Formverlust nach zu vielen Spielen in Serie statt des Formverlustes nach zu viel Zeit pro Spiel  bevorzugen.

http://bit.ly/2uFJhK1
https://bit.ly/2zAp0a5

Thumbs up +1

46

Re: [Vorschlag] Reduzierung der Gesamtstärke bei zu hohen Spielanteilen

Naja, da ist es dann halt eher 20:20:10:10 und nicht 20:20:20 und auch stark abhängig vom Spielverlauf. Da müsste man dann einstellen können, dass sich die Eiszeiten ändern, wenn ich mehr als 2 Tore führe, bzw. hinten bin. So ist es einfach sehr willkürlich, gegen wen mit der ersten und gegen wen mit der Dritten gespielt wird und Vorwürfe der Manipulation vorprogrammiert.

Dass ältere Spieler etwas schwächer werden, ja, das kann ich mir schon vorstellen, auch unabhängig von der Eiszeit. Z. B. ab 35 oder 36 verlieren sie meinetwegen auch an Stärke, vielleicht sollte man dann auch das Maximalalter auf 40 erhöhen. Dann würden auch im EZM viele Spieler ihre Karriere bei schwächeren Teams ausklingen lassen.

Thumbs up

47

Re: [Vorschlag] Reduzierung der Gesamtstärke bei zu hohen Spielanteilen

Habe hier jetzt auch mal interessiert quer gelesen und könnte mir vorstellen, dass der Computer die zu höhen Spielminuten der Feldspieler und die Einsätze in Folge beim Torwart mitzählt. Und wenn eine bestimmte Anzahl an Spielen zusammengekommen ist, tritt eine Art Roulette ein, wo der Computer eine 50/50 Chance ausspielt ob sich der Spieler verletzt für 3-5 Spiele....weiss natürlich nicht wie das vom Aufwand her programmierbar ist.

Thumbs up

48

Re: [Vorschlag] Reduzierung der Gesamtstärke bei zu hohen Spielanteilen

VincentDamphousse25 schrieb:

Worauf ich aber hinaus wollte, ist, das die Top Eiszeiten eh nur die Defender haben, Ausnahmen natürlich ausgenommen. Aber der beste nicht Defender, eben Alexander Barkov, kommt auf gerade mal 22:22 im Schnitt. Das nur für die jetzige Saison, die ja gerade mal zu 1/5 gespielt ist.
Aber die letzte Saison war ähnlich. Bester Forward war dort Ryan O'Reilly, Center. Mit einer ø Zeit von 21:27.
Das jetzt kurz wegen der mal aufgekommenen Sachlage der 20/20/20 oder 25 /25/10 Taktik. Die Stürmer spielen da scheinbar 20/20/20 und die Defender 25/25/10.

Gibt in der NHL oft nur drei Defensive Reihen, aber 4 Sturmreihen. Also müsstest du die Stürmer mit 4/3 multiplizieren um (ansatzweise) vergleichbare Werte zu haben. Für O'Reilly kommt man dann auf über 28 min.


VincentDamphousse25 schrieb:

Und die alten, wie willst du das dann ansetzen? Spezielle Defense und Offense Taktik? Dann schreien hier wieder alle auf das es zu Umständlich würde.
Mit der von dir vorgeschlagenen Zeiten Vergabe wäre ich jetzt nicht ganz so Glücklich.

Ein Alter müsste dann hin und wieder in eine Reihe, in der nicht 25 min gespielt wird oder mal ein ganzes Spiel pausieren. So wie wenn du die ganze Zeit abgeschossen wirst, die Reihen an Form verlieren. Das ist dann auch für die Alten zusätzlich zu handeln - ansonsten ändert sich nichts.

VincentDamphousse25 schrieb:

Ich für meinen Teil würde den Formverlust nach zu vielen Spielen in Serie statt des Formverlustes nach zu viel Zeit pro Spiel  bevorzugen.

Dito. Aber dann müsste es eine Anzeige geben, ähnlich wie Trainingsfortschritt, die anzeigt, wie bald der Spieler dran ist.

Re: [Vorschlag] Reduzierung der Gesamtstärke bei zu hohen Spielanteilen

kristof schrieb:
VincentDamphousse25 schrieb:

Worauf ich aber hinaus wollte, ist, das die Top Eiszeiten eh nur die Defender haben, Ausnahmen natürlich ausgenommen. Aber der beste nicht Defender, eben Alexander Barkov, kommt auf gerade mal 22:22 im Schnitt. Das nur für die jetzige Saison, die ja gerade mal zu 1/5 gespielt ist.
Aber die letzte Saison war ähnlich. Bester Forward war dort Ryan O'Reilly, Center. Mit einer ø Zeit von 21:27.
Das jetzt kurz wegen der mal aufgekommenen Sachlage der 20/20/20 oder 25 /25/10 Taktik. Die Stürmer spielen da scheinbar 20/20/20 und die Defender 25/25/10.

Gibt in der NHL oft nur drei Defensive Reihen, aber 4 Sturmreihen. Also müsstest du die Stürmer mit 4/3 multiplizieren um (ansatzweise) vergleichbare Werte zu haben. Für O'Reilly kommt man dann auf über 28 min.


VincentDamphousse25 schrieb:

Und die alten, wie willst du das dann ansetzen? Spezielle Defense und Offense Taktik? Dann schreien hier wieder alle auf das es zu Umständlich würde.
Mit der von dir vorgeschlagenen Zeiten Vergabe wäre ich jetzt nicht ganz so Glücklich.

Ein Alter müsste dann hin und wieder in eine Reihe, in der nicht 25 min gespielt wird oder mal ein ganzes Spiel pausieren. So wie wenn du die ganze Zeit abgeschossen wirst, die Reihen an Form verlieren. Das ist dann auch für die Alten zusätzlich zu handeln - ansonsten ändert sich nichts.

VincentDamphousse25 schrieb:

Ich für meinen Teil würde den Formverlust nach zu vielen Spielen in Serie statt des Formverlustes nach zu viel Zeit pro Spiel  bevorzugen.

Dito. Aber dann müsste es eine Anzeige geben, ähnlich wie Trainingsfortschritt, die anzeigt, wie bald der Spieler dran ist.

Stimmt, durch den EZM vergesse ich oft die 4. Reihe. Hast recht. Mein Fehler

http://bit.ly/2uFJhK1
https://bit.ly/2zAp0a5

Thumbs up

50

Re: [Vorschlag] Reduzierung der Gesamtstärke bei zu hohen Spielanteilen

Hatte ich aber auch in diesem Thread geschrieben. Es fehlt auch nur die vierte Sturmreihe.

Thumbs up